Banner Hundepension 01
NetObjects Web Design Placeholder
NetObjects Web Design Placeholder
NetObjects Web Design Placeholder

Hundeerziehung / -schule

Wir verstehen uns nicht als Hundetrainer, sondern möchten ein tiefes Verständnis für das Wesen ihres Hundes vermitteln. Statt nur mit Kommandos arbeiten wir mit Energie und Berührung.  Unsere Aufgabe besteht darin, ihrem Hund zu zeigen was er nicht machen soll. mehr

Welpenschule - Junghundetreffen

Bei uns heißt Welpenschule-Junghundetreffen auch wirklich Schule. Ein sozialisierter Hund aus unserem Center bringt dem Hund spielerisch bei, was geht und was nicht geht. Welpen lernen in sogenannten Welpenschulen meistens nur Dominanz und Raufen. Diese Dinge wird er bei uns nicht lernen, sondern wie benimmt man sich richtig.

Patenhunde

Wir haben jedes Jahr 9 - 10 Monate Hunde im Haushalt leben, welche später einmal Blindenführhunde werden sollen. Unsere Aufgabe besteht darin sie auf das Leben “vorzubereiten” und ihnen die Grundregeln beizubringen - Also quasi wie in der Grundschule der Menschenkinder. mehr...

vLine

Packwalks

geführte Hundespaziergänge mit anschliessendem gemütlichem Beisammensein am Grill

CM Flo HP

der nächste Packwalk findet am 06.06.2015 - 10 Uhr statt

Start am  DogCenter

Angst vor Hunden

Viele Menschen haben Angst vor Hunden. Wir helfen Ihnen, diese Angst zu überwinden und ein neues Lebensgefühl entstehen zu lassen. Wir lassen sie den Hund erleben - decken Ihnen auf, was er wann macht und wie sie darauf reagieren sollten.

 

Hund und Frauchen / Herrchen

 

Ich und Banny am 31.05.2012
NetObjects Web Design Placeholder

* Welpenerziehung (Session)

Es gibt viele Aussagen was Welpen und deren Training angeht. Hundeschulen bieten  Welpenstunden an, aber zum Training geht es erst ab einem gewissen  Alter. Aber TRAINING und ERZIEHUNG sind zwei verschiedene Paar Schuhe.  Die Hundemutter und andere “Rudelangehörige” erziehen Welpen von Geburt  an – nicht erst wenn die Welpen ein bestimmtes Alter erreicht haben,  denn es geht hier um Sozialkompetenz, nicht um die Kapazität wieviel man auswendig lernen kann. Eltern sind dafür zuständig, ihren Kindern  beizubringen wie mansich in sozialen Umfeldern respektvoll anderen gegenüber verhält. Nur dann kann man ein Kind auch in die Schule schicken. Die Schule ist dann dafür  zuständig, den Kindern Wissen anzueignen, ist aber nicht für Erziehung  zuständig. So ist es auch mit Welpen-/Hundeerziehung und Hundeschule. Ich unterstütze Sie gerne bei der Erziehung Ihres Welpen und Hundes ab dem Tag, an dem  der Hund bei Ihnen eintrifft, damit dieser von Tag 1 bestens und  unproblematisch in den Haushalt integriert werden kann.

 

* Einzeltraining zu Hause (Session)

Das Problem mit Training am Hundeplatz ist sehr oft, dass die Hunde DORT dann super  “funktionieren”, das dann aber im Alltag ganz anders aussieht. Oder der  Hund zeigt auf dem Platz nicht das Verhalten, das uns zu Hause Kopf- (und Nerven-)zerbrechen bereitet. Ich bevorzuge es, mir alles vor Ort anzusehen, und dort, wo es passiert, mit der Arbeit zu beginnen. So  kann ich auch das Umfeld sehen und gegebenenfalls ausnutzen, und Ihnen  hilfreichere Tipps geben.

 

* Einzeltraining an Orten des Problemverhaltens (Session)

Sowie beim Training zu Hause, gibt es auch andere bestimmte Orte, wo ein Hund Verhalten aufweist, mit denen wir nicht ganz zufrieden sind. Wieder bevorzuge ich es dann, mir das vor Ort anzusehen, und auch dort zu arbeiten.

Für alle Sessions gibt es bei mir keine 10-er Karten oder dergleichen. Jeder Hund und Mensch ist anders. Es ist zu  persönlich, hier zu pauschalisieren, da ich gerne genauestens auf DEN  Hund mit DEM Mensch eingehe. Man kann nicht sagen, dass jeder Hund und Mensch nach  “genau 10 Stunden” sofort alles umsetzen kann was gelehrt wurde. Es gibt Kunden, zu denen gehe ich nur ein oder zwei mal, zu anderen wiederum  über Monate hinweg jede Woche. Am Ende hängt es vom Mensch, seiner  Umsetzung und seiner konsequenten Durchführung ab, wie oft ich in  Anspruch genommen werde.

 

*Resozialisierung von Problemhunden vor dem Training zu Hause (Board&Train)

Manchmal ist es von Vorteil, dem Hund einen kleinen Vorsprung zu geben. Es kann sehr schwierig sein (für Hund und Mensch), gewisse Gewohnheiten zu ändern oder abzulegen.  Bei unserem Training müssen sich Hund, genauso wie die Besitzer, neue  Verhalten und Reaktionen aneignen. Wenn BEIDE sich da am Anfang schwer  tun, kann viel Verwirrung entstehen. Um diesen Prozess besser  unterstützen zu können, hilft es in manchen Fällen, wenn der Hund in ein neutrales Umfeld kommt, wo man sozusagen nochmal von Null beginnen  kann. Dies muss dann natürlich zu Hause vom Besitzer weitergeführt werden. Vielleicht fahren Sie in den Urlaub, und brauchen jemand der den Hund während dieser Zeit weitererzieht. Gerne helfe ich Ihnen hierbei.